zurück zur Übersicht

Nachlese des 160. Jahresfests - Jerusalemsverein steht hinter Mitri Raheb

Am Sonntag, 19.02.2012 beging der Jerusalemsverein unter reger Teilnahme sein 160. Jahresfest. Nach einem Festgottesdienst im Berliner Dom mit einer eindrücklichen Predigt unseres Festgastes Pfarrer Dr. Mitri Raheb aus Bethlehem, kamen am Nachmittag in der Französischen Friedrichstadtkirche 460 Menschen zusammen.

Vortrag Mitri Raheb beim Jahresfest des JerusalemsvereinsMitri Raheb hält seinen Vortrag beim Jahresfest des Jerusalemsvereins
Die Besucher hörten Rahebs Einschätzung der arabischen Revolutionen und ein Konzert des Bläserensembles „Brass for Peace“, das sich auf ungewöhnliche Weise für den Fall der Bethlehemer Mauer einsetzt.

Am Vorabend fand die Mitgliederversammlung des Jerusalemsvereins statt. Hier war u.a. Thema die Verleumdungskampagne, der Dr. Mitri Raheb im Vorfeld der Vergabe des Deutschen Medienpreises 2011 seit Wochen ausgesetzt ist. Ergebnis war eine Stellungnahme, die auch am Sonntag beim Festakt verlesen und mit großem Beifall bedacht wurde.

Predigt Mitri Rahebs auf dem 160. Jahresfest, 19. Februar 2012
im Berliner Dom


"Die arabischen Revolutionen – Aus arabisch christlicher Perspektive", Vortrag von Mitri Raheb auf dem 160. Jahresfest, 19. Februar 2012
MP3-Audiodatei (40 MB)

Interview mit Mitri Raheb auf SWR2 am 07.04.2012
Website · MP3-Audiodatei · Skript

Stellungnahme des Jerusalemsvereins zu den Vorwürfen gegen Mitri Raheb

"Präses Alfred Buß gratuliert Mitri Raheb zum Medienpreis"
Presseinfo der Evangelische Kirche von Westfalen

"Kritik an Vergabe des Deutschen Medienpreis an palästinensischen Theologen Raheb", tagesschau.de, 24.02.2012
Website · MP3-Audiodatei

"Pfarrer Mitri Raheb erhält Deutschen Medienpreis. Kritik an umstrittenen palästinensischen Befreiungstheologie", Deutschlandfunk, 23.02.2012
Skript · MP3-Audiodatei

Beitrag über die Verleihung des Deutschen Medienpreises an Mitri Raheb auf SWR1 am 19.02.2012
WAV-Audiodatei


zurück zur Übersicht

Helfen

Talitha Kumi

Vom Kindergarten bis zum Abitur eröffnet die Schule Talitha Kumi jungen Menschen in Palästina eine Perspektive für die Zukunft. Im konfliktreichen Nahen Osten legt Talitha Kumi Schwerpunkte auf die Friedens- und Umwelterziehung, die Vermittlung von Toleranz unter den Konfessionen und Religionen und die Förderung von Mädchen und Jungen zu selbstbewussten Persönlichkeiten.

mehr

Aktuell

Ring für neuen Bischof in Jerusalem

mehr

Zertifikat an Talitha Kumi verliehen

mehr

Bischofseinführung: Hochrangige Delegation reist nach Jerusalem

mehr
Top
© 2017 Jerusalemsverein | Georgenkirchstraße 69/70 | 10249 Berlin | Telefon: (030) 243 44-195