zurück zur Übersicht

Altes Talitha-Gebäude in neuem Glanz

Die Jerusalemer Stadtverwaltung hat das Namensschild am Giebel des alten Talitha-Kumi-Gebäudes renoviert.

Altes Gebäude Talitha Kumi
"Talitha Kumi" ist ein beliebter Treffpunkt in Westjerusalem - auch wenn viele vermutlich gar nicht mehr wissen, dass hier einst eine christliche Schule stand. Jüngst war plötzlich das Namensschild vom alten Eingangsgiebel an der King-George-Street verschwunden. Ein Diebstahl? Ein Akt gegen das christliche Erbe? Die Aufregung war unbegründet: Die Jerusalemer Stadtverwaltung hat das Schild renoviert. Seit Ende November prangt es wieder am angestammten Platz.


zurück zur Übersicht

Helfen

Evangelische Schularbeit in Palästina

Die christlichen Gemeinden im Heiligen Land sind durch Auswanderung und andere Faktoren in ihrer Existenz bedroht. Dies betrifft auch die Evangelisch-Lutherische Kirche in Jordanien und im Heiligen Land (ELCJHL). Sie sieht innerhalb der arabischen Gesellschaft ihren besonderen sozial-diakonischen Auftrag im Bereich von Bildung und Erziehung.

mehr

Aktuell

Gespräch mit Rabbi Michael Melchior

mehr

Altes Talitha-Gebäude in neuem Glanz

mehr

166. Jahresfest: "Zur Hoffnung berufen? - Erinnerungskultur in Israel und Palästina"

mehr
Top
© 2017 Jerusalemsverein | Georgenkirchstraße 69/70 | 10249 Berlin | Telefon: (030) 243 44-195