zurück zur Übersicht

Das ist neu! Erstmals vier Freiwillige in Jerusalem

Im August wurden erstmals vier neue Volontärinnen nach Ostjerusalem entsand. Denn das Berliner Missionswerk besetzt nun auch die Freiwilligenstellen von „Evangelisch in Jerusalem“ mit.

Vier junge Frauen auf dem Ölberg
Insgesamt zehn junge Menschen sind vom Berliner Missionswerk als VolontärInnen nach Palästina entsand worden. Der Jahrgang 2018/19 ist zahlenmäßig so stark, weil erstmals auch die vier Freiwilligenstellen von Evangelisch in Jerusalem vom Ökumenischen Freiwilligenprogramm besetzt wurden.

Tabea und Emma arbeiten in der Propstei an der Erlöserkirche mitten in der Altstadt, Sophia und Annchristin unterstützen das Pilger- und Besucherzentrum auf dem Ölberg. Auch in Talitha Kumi haben die fünf neuen VolontärInnen die WG bezogen: Tilman und Miriam sind für das Musikprogramm „Brass for Peace“ tätig, und Ronja, Vera und Philipp arbeiten im Schulzentrum mit. Und in Beit Sahour unterstützt ab jetzt Samira die Evangelisch-Lutherische Schule.

Ab Sommer 2019 soll auch das Deutsche Evangelische Institut für die Altertumswissenschaft des Heiligen Landes durch zwei Freiwillige des Missionswerkes verstärkt werden.

Für den Freiwilligenjahrgang 2019/2020 können sich Interessierte noch bis zum 24. Oktober 2018 beim Berliner Missionswerk bewerben: Auf die künftig zwölf Stellen in Nahost und viele andere Stellen weltweit! Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des Berliner Missionswerkes.


zurück zur Übersicht

Helfen

Deutsch-Palästinensische Schülerbegegnungen

Der Jerusalemsverein möchte in jedem Jahr möglichst vielen Jugendlichen aus den Schulen unserer arabischen Partnerkirche und der Schule Talitha Kumi eine Reise nach Deutschland ermöglichen.

mehr

Aktuell

Benefizkonzert in Gräfenhausen zugunsten von Talitha Kumi

mehr

Filmabend "Gaza Surf Club" und Vortrag "Gelebte Realität am Gaza-Streifen" am 19.11.18 in Berlin

mehr

Hoffnung - Frieden - Zukunft: Gesprächsabende mit den Combatants for Peace im November

mehr
Top
© 2017 Jerusalemsverein | Georgenkirchstraße 69/70 | 10249 Berlin | Telefon: (030) 243 44-195