Kairos Palästina-Dokument: Aufruf palästinensischer Christen und Christinnen zur Beendigung der Besetzung

Eine Gruppe palästinensischer Christen und Christinnen aus mehreren Kirchen und kirchlichen Organisationen hat einen leidenschaftlichen und vom Gebet erfüllten Aufruf zur Beendigung der Besetzung Palästinas durch Israel veröffentlicht. Das Dokument fragt die internationale Gemeinschaft, die politischen Verantwortlichen in der Region und die Kirchen in aller Welt nach ihrem Beitrag zur Unterstützung der Freiheitsbestrebungen des palästinensischen Volkes. Der Aufruf will selbst inmitten „unserer Katastrophe“ als ein Wort des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe verstanden werden.

Der Appell wird in Anlehnung an einen ähnlichen
Aufruf, den südafrikanische Kirchen 1985 auf dem Höhepunkt der
Unterdrückung unter dem Apartheidregime erlassen haben, "Kairos
Palästina-Dokument" genannt. Der damalige Aufruf hatte Kirchen und
Weltöffentlichkeit aufgerüttelt und zu konzertierten Aktionen
veranlasst, die die Apartheid letztlich beendet haben.

Die Verfasser und Verfasserinnen des Kairos
Palästina-Dokuments, darunter der emeritierte Patriarch Michel Sabbah
vom Lateinischen Patriarchat in Jerusalem, der lutherische Bischof von
Jerusalem Munib Younan sowie Erzbischof Theodosios Atallah Hanna von
Sebastia, Griechisch-Orthodoxes Patriarchat von Jerusalem, haben
religiöse und politische Verantwortliche in Palästina und Israel, die
internationale Gemeinschaft sowie "unsere christlichen Brüder und
Schwestern in den Kirchen in aller Welt" an die Dringlichkeit von
Frieden und Gerechtigkeit erinnert. Sie sind der Meinung, dass die
laufenden Bemühungen im Nahen Osten in Krisenmanagement bestehen,
anstatt angemessene und langfristige Lösungen für die Krise
anzustreben.

Vollständige Meldung auf der Website des ÖRK vom 11.12.2009
Kairos Palästina-Dokument (PDF)
Kairos Palestine Website