Perspektiven auf den Weltgebetstag 2024 (Palästina) am 12.12.22 mit Sally Azar

Christ:innen im Heiligen Land – Leben und Glauben in herausfordernden Zeiten: Unter diesem Titel laden das Berliner Missionswerk und die Frauenarbeit im AKD zu einem Abend mit Sally Azar für Weltgebetstag-Multiplikatorinnen und Interessierte ein.

Sally Azar ist Christin, Palästinenserin, aufgewachsen in Jerusalem, Mitglied der arabisch-lutherischen Gemeinde. Sie hat in Beirut sowie Göttingen und Hermannsburg evangelische Theologie studiert und wird im Januar 2023 als erste Frau in ihrer Heimatkirche in Jerusalem ordiniert werden.

Bis Ende des Jahres lebt sie noch in Berlin, wo sie in Frohnau ihr Vikariat absolviert hat. Diese Gelegenheit wollen wir nutzen, um mit ihr ins Gespräch zu kommen und Näheres zu erfahren über die Situation der Christ:innen in Palästina und die Entstehung der Liturgie zum Weltgebetstag 2024.

Es laden ein: Meike Waechter, Referentin für Gemeindedienst im Berliner Missionswerk und Elke Kirchner-Goetze, Studienleiterin für Frauenarbeit im AKD der EKBO.

Zeit: Montag 12.12.2022, 18 Uhr
Ort: Berliner Missionswerk/Ökumenisches Zentrum, Georgenkirchstr. 69/70, 10249 Berlin (Knaksaal, Zugang: Haus 1, 2.Etage)

Der Abend ist als Präsenzveranstaltung geplant, es besteht jedoch die Möglichkeit sich für den Vortrag per Zoom dazu zuschalten. Falls Sie davon Gebrauch machen möchten, geben Sie dies bei der Anmeldung bitte an, Sie bekommen dann einen Link zugeschickt.

Anmeldung bis 9.12.2022 bei Frau Beate Neuenburg:  b.neuenburg@bmw.ekbo.de