Erste Ausstellung des Palästinensischen Museums eröffnet

Das 2016 fertig gestellte Palästinensische Museum (The Palestinian Museum) in Birzeit zeigt ab dem 27.8.2017 seine Eröffnungsausstellung „Jerusalem Lives“.

"Jerusalem Lives" erkundet die Situation des besetzten und von Palästina abgetrennten Ostjerusalems aus der Perspektive seiner palästinensischen Bewohner. Die von Reem Fadda kuratierte Ausstellung wird von einem Programm begleitet, bei dem das Museum mit lokalen Organisationen kooperiert. Gezeigt werden Werke von renommierten palästinensischen Künsterinnen und Künstlern wie Nabil Anani, Tayseer Barakat, Kamal Boullata, Samia Halaby, Mona Hatoum, Emily Jacir, Khaled Jarrar, Sliman Mansour, Khalil Rabah und Vera Tamari sowie internationaler Künstler wie Oscar Murillo.

The Palestinian Museum grenzt an den Campus der Birzeit Universität nördlich von Ramallah. Der Museumsbesuch ist im Rahmen von Führungen am Montag und Mittwoch, jeweils 11-13 und 14-16 Uhr möglich. (Anmeldung zur Führung)

"Jerusalem Lives (Tahya Al Quds)" auf der Webseite des Palästinensischen Museums 
Bericht über die Ausstellung in Kulturzeit (3sat)
Reem Fadda’s Jerusalem Lives at the Palestinian ­Museum (The National/UAE)
Jerusalem Lives (Nafas Kunstmagazin)