Hermann Kuntz verstorben

Am 19. Oktober 2018 ist Hermann Kuntz, langjähriges Vorstandsmitglied und ehemaliger Vertrauenspfarrer des Jerusalemsvereins, im Alter von 89 Jahren in Kaiserslautern gestorben.

Wir trauern um Hermann Kuntz mit Worten eines Kondolenzbriefes der palästinensischen Autorin und Friedenspädagogin Sumaya Farhat-Naser:

Mit schwerem Herzen schreibe ich und ich bin tief traurig über den Heimgang von Hermann. Er war uns allen im Heiligen Land ein wahrer Freund und hat sich treu und mit tiefem Glauben für die Menschen eingesetzt. Er war ein Vorbild, von dem ich sehr viel gelernt habe in der Friedensarbeit. Er organisierte für mich viele Begegnungen, Lesungen und Vorträge und begleitete mich. Ich war immer tief beeindruckt von seinen Ausführungen und Stellungnahmen.

Er ist einer der wichtigsten Personen, die mich inspiriert haben und auf meinen Lebensweg Einfluss hatten. Er hat mir Mut gemacht, etwas zu wagen und die Grenzen zu überschreiten. Hermann hat seinen Glauben gelebt und für seine Prinzipien Tag und Nacht gearbeitet. Ihm lagen die evangelischen Schulen in Palästina sehr am Herzen.

Einmal schrieb er mir, er sei mit einer Gruppe im Heiligen Land und wollte eine Begegnung mit mir. Ich entschuldigte mich, denn es war am Neujahrstag, und ich hatte eine Einladung zum Mittagessen an mehr als 20 Menschen ausgesprochen. Als die meisten Gäste weg waren und wir entspannt zusammensaßen, klingelte es, und Herman sagte über Sprechanlage: Sumaya, der Bus fuhr an Deinem Haus vorbei und ich konnte nicht einfach weiterfahren. Da lachten wir alle und sagten: “Herzlich willkommen!” Wir hatten dann eine schöne Begegnung mit 30 Gästen.”